Home
Rundgänge
Videos
Aktuelles
Danke

Rosengalerie (1078)

Rosengruppen
Edelrosen
Beetrosen
Kletterrosen
Strauchrosen
Bodendecker
Kleinstrauchrosen
Zwergrosen
In dieser Gruppe sind Wildrosen, Damaszenerrosen, Muscosarosen etc zusammengefasst.
Rosen, die es zum Teil seit Jahrhunderten gibt und denen nur in Ausnahmefällen ein Züchter zugeordnet werden kann.
Historische Rosen
Schnittrosen sind Züchtungen, die nur an den Handel geliefert werden und normalerweise nicht als Pflanzen erhältlich sind.
Angebaut werden sie von lizensierten Baumschulen.
Wichtig für den Blumenhandel sind Angaben über die Stillänge und die Haltbarkeit in der Vase.
Schnittrosen

Rosenverzeichnisse
Nach Namen
Nach Zuchtjahr
Nach Züchtern
ADR Rosen
Nach Duftintensität
Nach Aufrufen
Rosensuche



 

Fotos ges.: 3665


Vorheriger Beitrag    Nächster Beitrag

Mit der Blumenfee ins Baumschulland
06.07.2017 17:00 - Stefan Palm
Wilhelm Alexander Kordes führt durch seinen Schaugarten Gruppenfoto mit Gastgebern, 3.v.l. – Züchtungsleiter Thomas Proll, 4 v.l. – Wilhelm Alexander Kordes, Bildmitte mit Sträußchen Ute Kordes
Zum Ansehen der Fotos in der Bilderstrecke auf eines der Fotos klicken
Automatische Fotoshow

Der Förderverein Ostdeutscher Rosengarten auf Exkursion im Pinneberger Baumschulgebiet

Die Mitglieder des Fördervereins ostdeutscher Rosengarten machten sich am 1. Juliwochenende auf ins Holsteinische. Ziele waren der Rosenzuchtbetrieb Kordes in Klein Offenseth-Sparrieshoop und die Rosenstadt Uetersen inmitten des Pinneberger Baumschullandes. Neben Mitgliedern des Fördervereins war auch die Tochter der Vorsitzenden Hans-Rainer Engwicht, Corina Krause in ihrer Funktion als derzeitige „Deutsche Blumenfee“ mit von der Partie. Nach einer völlig verregneten Hinfahrt und der ersten Übernachtung in Elmshorn steuerten die beiden Kleinbusse aus Forst zunächst das Betriebsgelände der Firma Kordes an. Nach der Begrüßung durch Wilhelm Alexander Kordes ergriff Hans-Rainer Engwicht das Wort und machte die langjährige Verbundenheit der Firma Kordes seit 1913 (!!) mit dem Ostdeutschen Rosengarten deutlich. Er dankte der Firma Kordes für die Unterstützung über die mehr als 100 Jahre hinweg verbunden mit dem Wunsch, dass diese Verbundenheit auch über die nächsten Generationen hinaus anhalten möge.
Anschließend erläuterte der Züchtungsleiter der Firma Thomas Proll in einem überaus anschaulichen Vortrag, wie neue Rosensorten gezüchtet, über Jahre selektiert und bis zur Marktreife gebracht werden. Unter anderem stammt zum Beispiel die „Lusatia“, die zum 750jährigen Stadtjubiläum der Stadt Forst (Lausitz) getauft wurde, aus dem Hause Kordes, ebenso wie eine große Anzahl von Sorten im Ostdeutschen Rosengarten. Nach dem Vortrag wurde der sehr ansprechend gestaltete Schaugarten der Firma besichtigt, in dem mehr als 250 Sorten des Hauses Kordes aufgepflanzt sind.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit Wilhelm Alexander Kordes, seiner Mutter Ute und Thomas Proll ging es zum Rosenfest nach Uetersen. Das dortige Rosarium wurde 1934 eröffnet und beherbergt mehr als 900 Rosensorten aller Klassen.
Auf einer Bühne im Rosarium komplettierte „unsere“ Deutsche Blumenfee Corina Krause das Königinnentreffen. Hans-Rainer Engwicht übermittelte den Uetersenern Grüße aus der Rosenstadt Forst und der mitgereiste stellvertretende Bürgermeister Jens Handreck machte der Bürgermeisterin Hansen seine Aufwartung.
Das Rosarium präsentierte sich in voller Blüte und somit von seiner besten Seite. Nach ausgiebiger Besichtigung des Rosariums blieb noch Gelegenheit, das kulturelle Programm zu verfolgen.
Nach einer zweiten Übernachtung in Elmshorn wurde die Heimreise angetreten. Dabei bot sich noch die Gelegenheit, das sehr ansprechend gestaltete Blumengeschäft der Deutschen Blumenfee Corina Krause in Berlin zu besichtigen.
Herzlichen Dank an Hans-Rainer Engwicht für die hervorragende Organisation der Exkursion und den Unterstützern, den Firmen Baumschulen Engwicht, Inhaber Thomas Engwicht und Mrose für die Bereitstellung der Fahrzeuge.
Übrigens, der Züchtungsleiter der Firma Kordes, Thomas Proll, steht den Besuchern des Ostdeutschen Rosengartens am nächsten Rosengartensonntag am 30.07.2017 um 11:00 Uhr zur Verfügung. Er wird bei einem Spaziergang durch den Ostdeutschen Rosengarten Einblicke eines Züchters geben und erklären, wie z.B. der Duft in die Rose kommt.

Foto 1: Begegnung auf dem Uetersener Rosenfest – v. links nach rechts: Rosenzüchter Armin Eßer, Deutsche Blumenfee Corina Krause, Prof. Dr. Hans-Peter Mühlbach (Präsident der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde), Hans-Rainer Engwicht, Jens Handreck (© Dr. Hanny Tantau)
Foto 2: Königinnentreffen, Hans-Rainer Engwicht übermittelt Grüße unter Rosenfreunden auf dem Königinnentreffen, vorne links die Deutsche Blumenfee Corina Krause (© Stefan Palm)
Foto 3: Blumenfee mit Gastgebern: von links nach rechts – Züchtungsleiter Thomas Proll, Blumenfee Corina Krause, Wilhelm Alexander Kordes mit Mutter Ute Kordes (© Stefan Palm)





Vorheriger Beitrag    Nächster Beitrag
 
Werbung